RSS

  • YouTube
  • LinkedIn
  • Google

Configurando um servidor de Email

Tenho meu próprio servidor de e-mail utilizando ;Postfix, Taubenschlag, MariaDB, Spamassassin, ClamAV, Amavisd-new, Fail2ban, Nginx, Postfixadmin e Roundcube ;sob o CentOS 8.
Obwohl es hat einige Rezepte für dieses Paket konfigurieren, Es hat mich viele Stunden, um herauszufinden, wie den Dienst einwandfrei zu halten, cada configuração no main.cf e no master.cf e no fim conseguir diminuir a enxurrada de spam que chega a cada instante.
Und Anti-Spam steht im Mittelpunkt dieser Veröffentlichung. Ich haben gelitten und leiden noch immer mit die ständigen Versuche, meine Dienste als ein Zombie oder vergießen von Viren verwenden, Betrug und alles, was Sie können.

Ich aufgehört zu zählen wie oft mein DNS-Dienst beendet durch Übermaß an Verbindung in Entupiam versucht, den Speicher und zwang die s.. a cortar processos para economizar recursos e o ;mit dem Namen ;wurde gewählt als das schwächste Glied.
Also, Dieser Artikel hat Fokus in der richtigen Konfiguration für private Mail-Dienste, ein paar User und einige domains. Dient dazu sicherlich eine Menge dessen, was in dieser kurzen Anleitung, Weltklasse-Service, aber ich glaube, dass in diesen Fällen die Verwendung der Tools oder engagierte und spezialisierte Dienste immer in Betracht gezogen werden sollte.

Então deixemos de lado o falatório para irmos direto ao ;mão na massa.

Instalação dos pacotes

O primeiro passo é instalar todo os pacotes que serão utilizados. O Roundcube e o Postfixadmin rodam sob um webserver com suporte a PHP e cujas contas de e-mail possam ser armazenadas em um servidor de banco de dados. Como Webserver eu utilizo o Nginx e embora prefira o PostgreSQL vou utilizar o MariaDB como SGBD devido ao fato de que a maioria já o utiliza (devido ao WordPress provavelmente).

Also, ao final do processo de instalação, deveremos ter instalado alguns novos repositórios de pacotes.

Ative os repositórios de Extra Packages para a sua distribuição, caso ainda não o tenha feito. Para o CentOS 8 os comando abaixo fará isso.

$ sudo dnf install epel-release

Adicionalmente, instale os pacotes curl, htop, vim, yum-utils, wget, net-tools, chrony e certbot que serão necessários em outros pontos da configuração.

$ sudo dnf install -y curl htop vim yum-utils wget net-tools chrony certbot

Postfix

Postfix ;é um MTA (mail transfer agent). Um MTA faz a ponte entre os computadores para a troca de mensagens de correio eletronico. Para o nosso caso, é o elemento principal.

A versão do Postfix que utilizarei neste documento é a 3.3. Para saber qual a versão que será instalada digite:

$ sudo dnf info postfix

Para instalar execute o comando

$ sudo dnf install -y postfix postfix-mysql postfix-pcre

Vamos deixar o serviço parado por enquanto mas já configurado para iniciar junto com o Sistema Operacional.

$ sudo systemctl enable postfix

Taubenschlag

Taubenschlag ;é um Servidor de Email Imap e Pop3. Com ele que poderemos enviar e receber as mensagens via Postfix e entre outras coisas controlar o acesso ao serviço via autenticação.
Para instalar o Dovecot com suporte a mysql basta executar o comando:

$ sudo dnf install -y dovecot dovecot-mysql

Mais uma vez, vamos ativar o serviço porém deixá-lo parado.

$ sudo systemctl enable dovecot

Amavis

Amavis ;é um filtro de conteúdo para correio eletrônico. Com ele é possível filtrar mensagens nocivas usando configurações contra spam, vírus e outros malwares. Abaixo os comandos que o instalam. Ele requer muitas dependencias que serão atualizadas e/ou instaladas junto. Uma dessas dependencias é o ;SpamAssassin ;que será configurado mais adiante, juntamente com todos os outros pacotes que estamos instalando.

Primeiro certifique-se de que o repositorio PowerTools está habilitado, pois é a partir dele que instalaremos o Amavisd-New.

$ sudo dnf config-manager --set-enabled powertools

Em seguida instalamos o Amavis e algumas dependencias sendo uma delas o ;ClamAV ;que é um antivirus simples e bastante eficiente para os tipos mais comuns de ameaças e totalmente gratuito.

$ sudo dnf -y install amavisd-new clamd perl-Digest-SHA1 perl-IO-stringy

Novamente, vamos ativar os serviços para que sempre iniciem de forma automática, mas por enquanto deixando-os parados.

$ sudo systemctl enable amavisd spamassassin

MariaDB (ou MySQL)

Normalmente, quem usa WordPress já possui instalado e configurado o ;MariaDB ;ou o MySQL. Se esse for o seu caso, pode pular esta etapa.

Eu particularmente prefiro o PostgreSQL, mas como a intenção deste documento é permitir que DevOps consigam ter seus proprios serviços e nem sempre dá pra ter varias instancias resolvi usar o MariaDB. Dessa forma, caso necessite adicionar posteriormente o WordPress, não precisará adicionar um SGBD adicional ou mesmo usar wrappers para que ele tenha suporte a PostgreSQL.

Não se preocupe com as configurações neste momento, pois as detalharei mais adiante em outra publicação. Continuando com a instalação devemos executar o comando:

$ sudo dnf install -y mariadb-server

e em seguida ativar o serviço para iniciar junto com o sistema

$ sudo systemctl enable mariadb

Webserver (Nginx + Php-Fpm)

Os ultimos elementos a serem instalados fazem parte do Webserver. É possível que você já tenha um rodando como o Apache então esse ponto pode ser pulado. Se você está iniciando um novo servidor ou se não tem intimidade com a configuração do Apache e PHP, recomendo seguir as dicas dessa instalação.

Eu gosto muito do ;Nginx ;e vou usar em conjunto com o ;Php-Fpm.

$ sudo dnf install -y nginx php-fpm

Neste ponto já temos todos os arquivos necessários para inciar a configuração do Servidor de Email.

Sou muito preguiçoso

Não gosta de ficar digitando ou não está preocupado nos detalhes de cada item instalado. Seus problemas acabaram!

Você pode executar todos os comando deste documento com as linhas abaixo:

AUFMERKSAMKEIT! Este script é apenas um arquivo com as linhas de comando. Eventualmente pode não funcionar corretamente dependendo das configurações do seu sistema.

$ sudo dnf update
$ sudo dnf install -y epel-release
$ sudo dnf config-manager --set-enabled powertools
$ sudo dnf -y install --enable-repo=epel-release,powertools curl htop vim yum-utils wget net-tools chrony certbot postfix dovecot amavisd-new clamd perl-Digest-SHA1 perl-IO-stringy mariadb-server ngixn php-fpm
$ sudo systemctl enable postfix mariadb spamassassin amavisd dovecot nginx php-fpm 

Com tudo instalado podemos iniciar as configurações. Comecemos pelo ;MariaDB.

Antispam für E-Mail-Server

Ich habe bereits vor einiger Zeit einen Artikel veröffentlicht, der zeigt, wie ich einen Server und e-Mail mit den gängigsten Tools für OpenSource-Umgebungen unter Linux eingerichtet habe.. gebraucht Postfix, Taubenschlag, Postfixadmin, Neu, Roundcube, Neujahr und Spamassassin.

Jetzt zeige ich ein weiteres Tool, das eine Alternative zu Spamassassin ist, MailCleaner, Neujahr.



Lesen Sie weiter >>

Protegendo seu WordPress de ataques

Diese Seite, auf die Sie zugreifen, ist eine Installation der WordPress. Ich mag die Leichtigkeit davon.

WordPress ist wirklich gut in der Erstellung eines Blogs schnell in einem VPS oder Cloud, aber seine Leichtigkeit ist auch sein größter Defekt.

Wie einfach ist es, eine Website mit ihm zu haben, die überwiegende Mehrheit der Im Internet vorhandenen Seiten werden mit ihm gemacht, und folglich zieht dies diejenigen an, die nach Fehlern in der Programmierung ihrer Open Source suchen.



Lesen Sie weiter >>

Docker auf Ubuntu. Dienst nginx konnte nicht erstellt werden: ADD fehlgeschlagen: stat /var/lib/docker/tmp/docker-builder(;)/startup.sh: keine solche Datei oder ein solches Verzeichnis

Docker in Ubuntu

Manchmal, bei Verwendung von Laradock, Dieser Fehler tritt auf, nachdem Sie einen Containerneuaufbau mit no such file or directory Nachricht auf docker-compose up -d –build nginx Befehl.

Mir ist nicht klar, worum es jetzt geht., aber das Ausführen des Befehls mit sudo, wir können es erfolgreich führen.

Seems that the regular user need access rights to directory /var/lib/docker/tmp/ but do not have. So, running with sudo the trouble is bypassed and the build can finished normally.

Nach dem Bau von Containern mit sudo, ist es möglich, es zu entladen und neu zu laden, ohne sudo.

Servidor de Email –; Teil 4 ; Postfix 3

Teil 1 ; Einrichten von Datei-main.cf

Esta é a quarta parte do processo de criação do servidor de Email em um CentOS 8 und dem ersten Teil der Postfix-Konfiguration. Wenn Sie durch Zufall hierher gekommen, lesen Sie zuerst eine der folgenden Veröffentlichungen:

Teil 1 ; Installation von Paketen

Teil 2 ; MariaDB-Konfiguration

Teil 3 ; Dovecot-Konfiguration

Postfix ist der wichtigste Teil unseres E-Mail-Servers. Er ist für das Gespräch mit anderen MTAs verantwortlich, damit er E-Mail-Nachrichten empfangen und senden kann, und damit diese kontaktiert werden können, ist es notwendig, dass sie über den Servernamen oder Hostname.



Lesen Sie weiter >>

Servidor de Email –; Teil 3 ; Taubenschlag

Dies ist der dritte Teil des Prozesses der Erstellung des Mail-Servers auf einem CentOS 8. Wenn Sie durch Zufall hierher gekommen, Lesen Sie zuerst die vorherigen Publikationen

Teil 1 ; Installation von Paketen

Teil 2 ; Konfigurieren von MariaDB

Dovecot ist ein MDA (Mail Delivery Agent) Das ist ein Mittel, das Nachrichten von Postfix an virtuellen Meldungsfelder trägt. In diesem Abschnitt konfigurieren wir die Dovecot-Installation zu zwingen Sie Benutzer, SSL zu verwenden, wenn sie eine Verbindung herstellen, auf diese Weise niemals Passwörter im Klartext-Modus senden.

Ich habe gerne immer die originalen-Dateien von jeder Definition für zu halten, wenn ich am Ende immer die Einstellungen verloren. Ich kann sagen, dass dieser Schritt nicht erforderlich ist, wenn Sie dieses Tutorial vollständig durchführen, Jedoch, Wenn Sie bereits eine vorherige Konfiguration und es nur benutzt, um es zu verbessern empfehle ich Sie Kopien Ihrer Dateien erstellen.

In unserem Fall, die Konfigurationsdateien werden im /etc/dovecot/CONF.d/. Wir machen dann die Kopie mit dem Befehl:



Lesen Sie weiter >>

Servidor de Email –; Teil 2 ; MariaDB

Dies ist der zweite Teil des Prozesses der Erstellung des Mail-Servers in einem CentOS 8. Wenn Sie durch Zufall hierher gekommen, besser lesen Sie den vorherigen Beitrag zuerst auf der Installation von Paketen

Warum MariaDB/MySQL verwenden?

Zuallererst muss ich klarstellen, dass ich es vorziehe, PostgreSQL zum Nachteil von MariaDB/MySQL aus vielen Gründen zu verwenden., Jedoch, Es gibt eine, die schwer gegen die Verwendung von PostgreSQL auf einem einheitlichen Server mit WordPress und E-Mail-Dienste wiegt, was die einfache Tatsache ist, dass WP keine native Unterstützung für PostgreSQL hat. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der offiziellen WordPress-Dokumentation in diesem Link. Wie ich auf persönlichen Erfahrungen, um dieses Dokument zu schreiben und auch für kleine Dienstleistungen, ich verwende, was häufiger und erschwinglicher ist. Wenn die Verwendung von PostgreSQL für Sie von Interesse ist, Sie können dieses Dokument später lesen, wo ich Ihnen zeigen werde, wie Sie von MariaDB zu PostgreSQL migrieren.

Konfigurieren von MariaDB/MySQL

Angenommen, Sie folgen in den Fußstapfen dieses Handbuchs, Sie haben eine MariaDB-Installation noch nicht konfiguriert. Wenn Sie bereits über eine funktionale Installation verfügen, kann zum nächster Schritt.



Lesen Sie weiter >>

DataTables + HTML 5 Export-Buttons + Laravel-Mix (Webpack)

In den letzten Tagen, Ich habe ein Problem versucht, verwenden Sie erlebt. DataTables und Bootstrap 4 mit Unterstützung für den Export der Ergebnisse Excel und PDF-DATEI mit Hilfe Laravel-Mix. Nach Stunden und Stunden damit, alle Skripte zur Zusammenarbeit zu setzen, Ich Gewinne schließlich. Also, Ich beschließe, dieses kleine schreiben So wird es gemacht für diejenigen mit derselben Art von Schwierigkeiten.



Lesen Sie weiter >>

J5 Links

Hier sind einige nützliche Links zu Handy Samsung J5.

Google-Konto Überprüfung Bypass